Zitat
Eldridge Cleaver

Wenn du nicht ein Teil der Lösung bist, dann bist du ein Teil des Problems.

Erfolgreiche Kommunikation

Wie Dich diese 10 Schlüsselelemente zu einer erfolgreichen Kommunikation und mehr Lebensfreude führen.

Zwei Fragen zu Beginn:
Auf einer Skala von 0 bis 10 (10 = sehr glücklich): Wie glücklich stimmt Dich Deine Kommunikation?
Auf einer Skala von 0 bis 10 (10 = sehr häufig): Wie häufig bist Du nach einem Gespräch frustriert, weil es nicht so verlaufen ist wie Du es Dir vorgestellt hast.

„Kommunikation will immer funktionieren. Wenn nicht, frage Dich was hältst Du zurück.“ (Veit Lindau)

Mit diesen Worten beginnt die Podcast-Folge von Veit Lindau „Die Magie deiner erfolgreichen Kommunikation“. Er geht auf die aus seiner Sicht 10 Schlüsselelemente ein die darüber entscheiden, ob Kommunikation erfolgreich ist oder nicht. Ich war neugierig was sich konkret dahinter verbirgt und was ich für meine Kommunikationsexpertise mitnehmen kann. Denn auch ich stoße hin und wieder an meine kommunikativen Grenzen und nicht selten überkommt mich in solchen Momenten erst mal ein Gefühl von Hilflosigkeit.

Dieser Artikel ist demnach für jedermann, egal ob Du Dich bereits intensiv mit der Vielzahl von Kommunikationsmethoden beschäftigt hast oder nicht. Denn möglicherweise nehmen wir trotz bester Absichten die falsche Abzweigung und finden uns ohne es zu wollen inmitten eines Gewirrs von Anschuldigungen und Rechthaberei wieder.
 
Dank der 10 Schlüsselelemente können wir unglücklich verlaufende Gespräche reflektieren oder uns auf schwierige Gespräche vorbereiten. Einige der Elemente werden Dir bekannt vorkommen, wie z. B. Small Talk und Empathie. Denn mit der Tür ins Haus fallen ist ebenso wenig ein Garant für eine erfolgreiche Kommunikation, als einen Konflikt nur aus der eigenen Perspektive zu betrachten.
 
Wenn ich von etwas begeistert bin, dann habe ich Freude daran mir die Inhalte mehrmals anzuhören. Doch in diesem Fall reichte „hören“ nicht, um alle Aspekte zu behalten. Also griff ich zu Zettel & Stift und fand eine Struktur für die 10 Schlüsselelemente. Entstanden ist dabei diese Sketchnote, die Du Dir gerne hier herunterladen kannst.

Kommen wir nun zu den 10 Schlüsselelementen. Neben dem jeweiligen Oberbegriff findest Du jeweils eine unterstützende Fragestellung und ein passendes Zitat.

 

Absicht
Frage Dich: Welche Absicht verfolge ich mit diesem Gespräch, will ich Krieg oder Frieden?

„Wenn du nicht ein Teil der Lösung bist, dann bist du ein Teil des Problems.“ (Eldridge Cleaver)

Distanz
Frage Dich: Kann ich die Distanz die zwischen uns gerade besteht akzeptieren?

„Das ist mein Tanzbereich und das ist dein Tanzbereich.“ (aus dem Klassiker Dirty Dancing)

Wohlwollen
Frage Dich: Habe ich dir gegenüber eine wohlwollende Grundhaltung? Wenn nicht, kann ich etwas finden das mir einen positiven Zugang zu dir ermöglicht?

„Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.“ (Brad Meltzer) 

Small Talk
Frage Dich: Über welches unverfängliche Thema oder welche Gemeinsamkeit können wir zu Beginn sprechen.

„Beim Small Talk geht es mehr darum wie wir es sagen, als was wir sagen.“ (unbekannt)

Empathie
Frage Dich: Gelingt es mir die Konfliktsituation aus deiner Perspektive zu betrachten und Verständnis für deine Sicht der Dinge zu entwickeln?

„Empathie ist die Welt mit den Augen den des Anderen sehen, mit den Ohren des Anderen hören und mit dem Herzen des Anderen fühlen.“ (unbekannt)

Ehrlichkeit
Frage Dich: Bin ich bereit meine Maske abzulegen und mich so zu zeigen wie ich bin, auch auf die Gefahr das es schmerzlich für mich ist?

„Der Punkt deiner größten Verletzlichkeit, ist der Punkt deiner größten Macht.“ (Osho)

Klarheit
Frage Dich: Was will ich dir sagen? Was will ich von dir erfahren?

“Opfer erkennst du daran, dass sie über das Warum reden. Menschen, die Lust auf Leben haben, beschäftigen sich mit der Frage: "Wie bekomme ich, was ich wirklich will?” (Veit Lindau)

Emotionen
Frage Dich: Bin ich mit meinen Emotionen in Kontakt? Bin ich bereit meine Gefühle zu fühlen? Darf ich wütend, traurig, ängstlich oder … sein?

„Gefühle wollen gefühlt werden, wie ein Bonbon gelutscht werden will.“ (Robert Betz)

Nähe
Frage Dich: Kann ich die Nähe die gerade zwischen uns entsteht aushalten oder bereitet sie mir Unbehagen?

„Du kannst gar nicht wirklich fliehen. Denn egal, wohin du rennst, du wirst vom Leben immer wieder an derselben Stelle abgesetzt.” (Veit Lindau)

Transformation
Frage Dich: Bin ich bereit das Ende „des Rechthabens“ einzuläuten und mich auf eine völlige Transformation unserer Beziehung einzulassen?

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." (Albert Einstein)

Erinnere Dich nun an ein schwieriges Gespräch. Es spielt dabei keine Rolle, ob es wenige Tage oder mehrere Jahre zurück liegt. Gehe die 10 Schlüsselelement durch und frage Dich: Was habe ich zurückgehalten? Notiere Dir jedes der 10 Schlüsselelement die Du zurückgehalten hast bzw. wo Du Dich nicht voll eingebracht hast. Wo Du z. B. nicht ganz ehrlich warst oder doch Recht behalten wolltest.

Frage Dich zu jedem der notierten Elemente: Wovor wollte ich mich schützen, wenn ich z. B. nicht ehrlich gesagt habe, wie ich mich fühle? Notiere Deine Erkenntnisse.
 
Untersuche jedes dieser Elemente weiter mit der Frage: Was gewinne ich kurzfristig, wenn ich mich nicht voll einbringe? Was verliere ich langfristig, wenn ich mich nicht voll einbringe? Notiere auch dazu alles was Du über Dich erfährst.
 
Am Ende dieser kraftvollen Übung kannst Du Dir diese abschließenden Fragen stellen: Bin ich bereit dich so wie du bist zu empfangen? Bin ich bereit mich voll und ganz einzubringen? Falls nicht – ok. Für den Anfang reicht es aus ganz ehrlich zu Dir zu sein und wahrzunehmen ,wo Du gerade stehst.
 
Auf einen Aspekt möchte ich noch unbedingt eingehen. Immer wieder höre ich von meinen Klientinnen und Klienten: „Ja ich würde ich ja gerne, aber mein Partner ist nicht bereit oder will es nicht einsehen“. Veit spricht mir aus der Seele, wenn er sagt, einer reicht um eine erfolgreiche Kommunikation zu gestalten. Höre also auf, Deinem Partner, Elternteil, Kollegen oder sonst wem die Schuld dafür zu geben, dass Eure Kommunikation so unglücklich verläuft. Nimm die 10 Schlüsselelemente und frage Dich ganz ehrlich „was halte ich zurück“. Solange Du noch etwas zurückhältst, kannst Du auch noch etwas dazu beitragen das Eure Kommunikation erfolgreicher verläuft. Und falls Du wirklich eine reine Weste hast (wer kann das schon wirklich von sich behaupten!), dann magst Du möglicherweise erkennen, dass ihr beide nicht im gleichen Boot sitzt. Dies mag dazu führen, dass Du den Anderen an Dir vorbei schwimmen lassen kannst und Dich gleichzeitig befreit fühlst.
 
Jetzt ist es Zeit selbst mal in die Podcast-Folge reinzuhören. Vielleicht hörst Du andere Aspekte als ich und genau diese bringen Dich weiter.
 
Du hast die Übung gemacht und erkannt, dass Du einige der Schlüsselelemente zurückhältst? Du möchtest lernen Dich voll einzubringen? Dann komm zu mir ins Coaching. Vereinbare dafür ein erstes kostenloses Telefon-Coaching unter 0151/ 46525418 oder info@elkendorf-coaching.de. Ich freue mich auf Dich.

Mit herzlichen Grüßen
Vera Elkendorf

Dein Coach für mehr Lebensfreude

Veröffentlicht: 12. August 2019